Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Praxiszeiten und Notdienste

Wir haben zu folgenden Zeiten für Sie und Ihre Lieblinge geöffnet: 

Montag - Mittwoch:  10.00 - 12.00 Uhr
   15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag:  10.00 - 12.00 Uhr
Freitag:  10.00 - 12.00 Uhr
 
 15.00 - 17.00 Uhr
Samstag:  10.00 - 12.00 Uhr

Wir haben Urlaub vom 8. bis 13.10.! Bitte kontaktieren Sie vertretungsweise Dr. Hildebrandt in Mülsen oder die umliegenden Praxen bzw. den Notdienst s.u.!

Darüber hinausgehende Termine wie spezielle Untersuchungen, Operationen, Hausbesuche etc. stimmen wir mit Ihnen individuell ab. Bitte versuchen Sie zumindest montags und freitags einen Termin zu vereinbaren, da es besonders da zu langen Wartezeiten kommt!

Bereitschaftdienst:

Wir nehmen am Notdienstplan der Stadt und des Landkreises Zwickau teil. Wer Dienst hat, erfahren Sie über unseren Anrufbeantworter
und über folgenden Link (einfach auf's Logo klicken):


NOTDIENST TIERARZT



Hier eine Stellungnahme der Tierärztekammer zum Thema "Was ist ein Notfall? Wie funktioniert ein Notdienst?

"Notfall beim Tier – Was tun? (Informationen zum Tierärztlichen Notfalldienst für Tierhalter)
Notfälle kommen immer plötzlich und unerwartet. Diese Hinweise sollen Ihnen helfen,
Notfallsituationen mit Ihrem Tier mit möglichst klarem Kopf zu meistern:
1. Der Tierärztliche Notfalldienst gewährleistet die tierärztliche Versorgung von Notfällen an
Wochenenden, Feiertagen sowie in den Nachtstunden.
ACHTUNG: Zwingen Sie sich bitte zu einem Moment Ruhe und prüfen Sie gut, ob es sich
tatsächlich um einen echten Notfall handelt, der es nicht erlaubt, bis zur nächsten
Sprechstunde zu warten. Bedenken Sie bitte, dass es tragisch ausgehen kann, wenn
akute Notfälle aufgrund von Bagatellen nicht rechtzeitig versorgt werden können.
2. Tierärztliche Kliniken sind ständig dienstbereit, das heißt, in diesen Einrichtungen ist eine
tierärztliche Versorgung „rund um die Uhr“ sichergestellt.
3. Die diensthabenden Tierarzt-Praxen werden i.d.R. in den regionalen Tageszeitungen unter
„Notdienste“ bekannt gegeben. Der Notfalldienst ist vielerorts nach fachlichen Profilen
aufgeteilt (z. B. „Kleintiere“ / „Großtiere“ / „Pferde“). Sie sollten unbedingt die für Ihr Tier
zutreffende Praxis auswählen und kontaktieren.
4. Die telefonische Ankündigung des Notfalles bei dem diensthabenden Tierarzt wird
unbedingt empfohlen. Es kann hier bereits geklärt werden, ob und wie schnell gehandelt
werden muss.
Teilen Sie dabei wenigstens mit:
- Name des Tierhalters
- Angaben zur Notfallsituation des Tieres (kurz)
- voraussichtliche Ankunft
- Rufnummer unter der Sie bis zu Ihrem Eintreffen erreichbar sind.
5. Falls Ihnen der Sitz der Praxis/Klinik nicht bekannt ist, fragen Sie nach der Wegbeschreibung
und nach den Parkmöglichkeiten.
6. Nehmen Sie den EU-Heimtierausweis oder Impfausweis Ihres Tieres mit, v. a. wenn Sie
nicht zu Ihrem Haustierarzt fahren.
7. Sorgen Sie für einen schonenden und sicheren Transport (kleinere Tiere in geschlossenem
Behältnis) und sprechen Sie beruhigend mit Ihrem Tier. Bedenken Sie aber, dass Tiere mit
Schmerzen oder in Panik aggressiv reagieren können – schützen Sie sich selbst! (ggf.
Maulkorb anlegen).
8. Sollte der diensthabende Tierarzt nicht in der Praxis sein (z. B. dringender Hausbesuch),
kontaktieren Sie ihn über Handy. Die Rufnummer entnehmen Sie dem Ansagetext des
Anrufbeantworters und/oder der Praxiskennzeichnung im Eingangsbereich.
9. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es zu längeren Wartezeiten kommt, die diensthabenden
Tierärzte werden immer bemüht sein, die notwendigen Versorgungen nach Dringlichkeit
vorzunehmen.
10. Für Tierärztliche Leistungen, die bei Nacht (zwischen 19:00 Uhr und 7:00 Uhr), an
Wochenenden (samstags 13:00 Uhr bis montags 7:00 Uhr) und an Feiertagen erbracht
werden, müssen Sie mit erhöhten Kosten (bis zum Dreifachen) rechnen (gemäß
Gebührenordnung für Tierärzte vom 28.07.1999, geändert am 19.07.2017). Die entstandenen
Kosten sind vor Ort zu bezahlen." (Sächs. Landestierärztekammer 07/2018)
(